Fragen und Antworten

Bei der 24 Stunden-Betreuung wohnt die Betreuerin bei der zu betreuenden Person und ist so jederzeit für sie da. Sie führt den Haushalt, übernimmt Hilfestellungen bei der Grundpflege (z.B. bei der Körperpflege, beim An- und Ausziehen), wechselt Windeln, falls erforderlich, führt Gespräche und begleitet bei Bedarf die zu betreuende Person bei Arztbesuchen oder Spaziergängen.
  • Wie sind die Rahmenbedingungen?
    Die Betreuerin benötigt ein eigenes Zimmer und sie musste einen Zugang zum Bad haben. Unterkunft und Verpflegung im Rahmen des normalen Verbrauchs sind frei.
  • Sind die im Angebot ausgewiesenen Beträge endgültig? 
    Ja, in diesen Beträgen sind alle Kosten enthalten (Versicherungen, soziale Abgaben, Steuern).
  • Wie schnell kann eine Betreuerin bei Ihnen sein?
    In der Regel innerhalb von 7 bis 10 Arbeitstagen nach Vertragsabschluss. In dringenden Fällen kann es aber auch schneller gehen.
  • Was ist, wenn sich die zu betreuende Person nicht mit der Betreuerin versteht?
    Falls die "Chemie" zwischen der zu betreuenden Person und der Betreuerin nicht stimmen sollte, wird die Betreuerin schnellstmöglich ausgewechselt. Die Erfahrungen haben aber gezeigt, dass man beiden Seiten mindestens 2 Wochen Eingewöhnungszeit zugestehen sollte.
  • Wie sind die Betreuerinnen versichert?
    Die Betreuerinnen sind in der Regel in Polen angestellt. Damit ist der polnische Arbeitgeber verpflichtet, Sozialabgaben, Krankenversicherung, Unfall und Betriebshaftpflichtversicherung zu zahlen.
  • Wie ist die Arbeitszeit?
    Die Arbeits- bzw. Bereitschaftszeit richtet sich nach den geltenden Bestimmungen. Aber natürlich benötigen die Betreuerinnen auch bei einer umfassenden Betreuung Freizeit. Diese richtet sich grundsätzlich nach der Betreuungssituation und wird selbstverständlich zwischen Auftraggeber und Betreuerin abgesprochen. Die Freizeitmöglichkeit sollte von Ihnen gewährleistet werden; Details werden im persönlichen Beratungsgespräch erläutert.
  • Warum erfolgt ein Wechsel der Betreuungskräfte?
    Die vermittelten Betreuungskräfte haben ihre Heimat in Osteuropa. Daher möchten die meisten nach etwa 2 bis 3 Monaten für eine begrenzte Zeit nach Hause. In dem Fall oder auch bei einem gewünschten Wechsel Ihrerseits sorgt die Agentur umgehend für einen gleichwertigen Ersatz. Normalerweise wechseln sich zwei oder drei gleiche Betreuungskräfte ab. Das hat den Vorteil, dass sich die zu betreuende Person nicht an zu viele verschiedene Betreuerinnen gewöhnen muss und diese sich mit der Situation vor Ort bereits auskennen.
  • Wie findet der Wechsel statt?
    Die Betreuerinnen kommen mit Reisebussen, Kleinbussen oder in Ausnahmefällen mit dem Zug. Es wird fast immer eine größere Stadt in der Nähe der Betreuungsstelle angefahren. Bei den Kleinbussen reisen die Betreuungskräfte direkt zur Betreuungsstelle.
    Der Übergang bei einem Wechsel erfolgt nahtlos.